Startseite Gemeindeleben Bilder und Berichte 2005

Adventsbasar 2005


Vorbereitungen zum AdventsbasarDer traditionelle Adventsbasar der Concordia-Gemeinde fand auch dieses Jahr wieder am ersten Samstag im Advent statt. Der Nachmittag begann mit einem Gottesdienst. In seiner Predigt ging Pfarrer Reuther auf zwei Aspekte der Bedeutung Jesu, auf den wir im Advent warten, ein: Christus als König und als Opfer. In der Concordia-Kirche sind diese beiden Aspekte in den Darstellungen des Lammes und des Löwen in den Rundfenstern über dem Oster- und dem Weihnachtsfenster versinnbildlicht.

AdventsbasarIn der Adventszeit können wir bei Kerzenschein, der uns die langen Abende erhellt und uns ruhig macht, darüber nachdenken, welche Fehler wir machen oder haben und uns einmal mit der Vorstellung befassen, dass die Konsequenzen aus diesen Fehlern, vielleicht sogar die Schuld, einfach nicht mehr da sind, weil Christus, als Lamm, ein Opfer gebracht hat.
In diesem Moment brauchen wir uns nicht mehr mit unseren Fehlern herumzuplagen indem wir sie leugnen oder verdrängen.

AdventsbasarUnd Christus als König, mit dem Symbol des Löwen dargestellt: stellen wir uns doch vor, jemand würde für uns mit gewisser Treffsicherheit entscheiden, was richtig ist; geben wir doch ruhig mal – wenigstens in der Vorstellung – ein Stück von der Herrschaft auf, die wir über unser Leben zu haben meinen und überlassen die Gewalt dem König, auf dessen Ankunft (Adventus) wir in dieser Zeit vor Weihnachten warten.
So wollte Pfarrer Reuther die Gemeinde auf Weihnachten einstimmen, bevor er zum ersten Adventskaffee im diesjährigen Advent einlud.

AdventsbasarWie immer gab es die leckersten selbstgebackenen Kuchen und ganz besonders einmalige Adventskränze käuflich zu erwerben (Erlös für die Concordia-Gemeinde und Ihre Arbeit).

AdventsbasarDer Eine-Welt-Kreis sammelte mittels Plätzchen- und Kalen- derverkauf für sein derzeitiges Projekt, die Kinderhilfsstation in Ruanda und auch der Eine-Welt-Stand mit Produkten aus dem fairen Handel bot wieder Gelegenheit, rechtzeitig ein paar Geschenke einzukaufen.

AdventsbasarAber entscheidend ist vielleicht doch das Zusammensein, das Miteinander-Reden und das gemeinsame Sich-auf-den-Advent-Einstimmen in aller Ruhe.
Ab jetzt ist das in unserer Kirche sogar auf sehr bequemen und einheitlichen (!) Stühlen möglich.

AdventsbasarBereits im September 2005 konnten wir anläßlich unseres Gemeindefestes den diesbezüg- lichen Fördermittelbescheid von unserem Bürgermeister Gerald Pietsch in Empfang nehmen.
Vorbereitungen zum AdventsbasarJetzt freuten wir uns, zum Adventsbazar an Herrn Gustav Bergemann (MdL) ein großes Dankeschön sagen zu können, der uns bei der Beantragung der Fördermittel unterstützend zur Seite stand.

Nun laden wir alle Ruhlaer herzlich ein, die neu erworbenen Stühle mit zu be – sitzen!!

Andrea Pawlitzki