Startseite Gemeindeleben Bilder und Berichte 2005

Osterfrühstück, 27. März 2005


Altar mit Osterkreuz



Die Jüngsten



Das 'Mittelalter'



Die Ältesten

 



In diesem Jahr stellte der Ostermorgen erhöhte Ansprüche an alle, die sich aufmachen wollten, den Osternachtsgottesdienst mitzufeiern: just in der Nacht von Karsamstag zu Ostersonntag wurde die Uhr von Winter- auf Sommerzeit umgestellt!
Da war es dann eigentlich noch 5 Uhr in der Früh‘ statt 6 Uhr. Keine Zeit zum Umgewöhnen an die neue Zeit!

Doch das hat diejenigen nicht abgehalten, die entschlossen waren, den Auferstehungstag des HErrn am zeitigen Morgen zu feiern.
Es waren sogar mehr als im letzten Jahr; so um die 50 Gottesdienstbesucher. Aber es hat sich doch gelohnt, denn der Gottesdienst war mit seiner besonderen Atmosphäre des Ostermorgens wieder sehr schön und stimmungsvoll. Das Licht der Osterkerze erhellte die noch dunkle Kirche matt, dann nahm der Glanz zu: die Kerzen der Gottesdienstbesucher wurden nach und nach entzündet und schließlich war die Kirche in warmes Kerzenlicht getaucht. Ein Erlebnis, das alle stets sehr bewegt

Auch in diesem Jahr wurde wieder das Osterevangelium (Matth. 28) in verschiedenen Sprachen gelesen, in Englisch, Russisch, Latein und Norddeutschem Platt.

Bevor es hinab ins Pfarrhaus zum traditionellen Osterfrühstück ging, sangen alle nach dem Auszug aus der Kirche auf dem Friedhof das Lied „Christ ist erstanden von der Marter alle“. Die Glocken erklangen und läuteten den Ostermorgen ein. Die Kerzen wurden auf Gräber von Verwandten oder Freunden der Gottesdienstbesucher gestellt zum Zeichen des Sieges Jesu Christi über die Macht des Todes!

Christus ist auferstanden – Gott sei Dank für seine Liebe zu uns Menschen!






Altarraum



Osterfrühstück



Osterfrühstück



Osterfrühstück: Das 'Beweis-Ei'