Startseite Gemeindeleben Bilder und Berichte 2007

Unter Gottes Zelt vereint …


war das Motto, unter dem der diesjährige Weltgebetstag (2. März 2007) stand. Vorbereitet hatten ihn Frauen aus Paraguay. Die Menschen, die sich in der Hörselberghalle in Wutha versammelt hatten, erlebten einen interessanten und abwechslungsreichen Gottesdienst mit Gesang, Lesungen, einem Anspiel und natürlich der landeseigenen Musik. Anschließend wurde gemeinsam gegessen. Viele fleißige Frauen (und Männer?) hatten etliche schmackhafte Speisen nach landestypischen Rezepten vorbereitet. Und so gut hat es geschmeckt, daß die Tafel am Ende des Abends wie leergefegt war.
Zwar nicht leergefegt aber auch stark gelichtet war der Tisch, den der erbstromtalweite öku-  menische 1Welt-Kreis wieder aufgebaut hatte und neben den Infor- mationen zu dem Projekt, das der Kreis in Ruanda unterstützt, auch einige Artikel zum Erwerb anbot.
Vertreter des 1Welt-Kreises waren Anfang Februar 2007 in Ruanda gewesen und hatten sich dort mit Mitarbeitern des ruandischen Vereins ASSIST getroffen, um über die weitere Arbeit zu beraten und um Einzelprojekte zu besuchen, die der Verein betreut.
Von dieser Reise haben die Besucher verschiedene Artikel mitgebracht, die in diesen Projekten hergestellt werden: Kerzen, Honig und Flüssigseife zum Beispiel. Manches davon war nur Anschauungsmaterial, anderes stand zum Verkauf. Daneben gab es eine Auswahl des Angebotes, das der 1Welt-Kreis stets bereit hält.
Mit all diesen Aktivitäten fördert der Kreis nachhaltig Aktivitäten des o.g. Vereins zur Verbesserung der Lebens- verhältnisse von Opfern des Völkermordes in Ruanda 1994.
In diesem Jahr reiht sich unser Engagement in die Veranstaltungen rund um das Elisabethjahr 2007 ein. Wie die wohlhabende Elisabeth barmherzig war und sich der Armen und Benachteiligten annahm, so tun auch wir das und laden Sie ein, gleichfalls Barmherzigkeit zu üben.
Unser Tun reicht aber weit über dieses Jahr hinaus. Und selbst dann, wenn sich die Öffentlichkeit längst wieder anderen Ereignissen zuwendet, sind wir immer noch an der Seite derer, die uns anbefohlen sind und unsere Hilfe brauchen, bis sie eines Tages in der Lage sind, für sich selbst zu sorgen. Und wir bitten Sie, uns dabei zu helfen!
Am Abend des Weltgebetstages haben uns schon die Besucher des Gottesdienstes unterstützt und wir danken ihnen dafür. Mit ihrer Hilfe haben wir um die 270 Euro für eine kleine Produktionsstätte für Flüssigseife in Nyagatare (Ruanda) erhalten. Mit dieser Spende und anderen können dort die noch ausstehenden Arbeiten zum Abschluß gebracht werden, so daß der Betrieb seine Leistung deutlich steigern kann und mehr Jugendliche eine Chance bekommen, für sich und ihre Familien zu sorgen.
Unter Gottes Zelt vereint, so lautete das Motto des Weltgebetstages. Schön, daß unter diesem Zelt Menschen zusammen leben, die einander helfen und miteinander feiern.

Nähere Informationen zu den Projekten von ASSIST finden Sie auf der Website des Vereins.