Startseite Gemeindeleben Bilder und Berichte 2009

Naturparkfest und Freiluft-Gottesdienst 2009


Waren die Naturparkfesttage in den vergangenen Jahren buchstäblich ins Wasser gefallen, so schenkte Gott in diesem Jahr herrlichstes Wetter an den beiden Tagen, da, wie in jedem Jahr, die Stadt Ruhla dieses frühsommerliche Fest feierte. Das war ein um so größeres Geschenk, als das Wetter heuer absonderliche Kapriolen schlägt. Am 13. und 14. Juni aber war „Kaiserwetter“.
Natürlich war unsere Kirchgemeinde wieder mit einem Kuchenstand vertreten, ebenso unser 1Welt-Kreis mit einem kleinen Verkaufs-Angebot, das, wie in jedem Jahr, verhalten angenommen wurde.
Umsomehr fand Kaffee und Kuchen Zuspruch und dafür sind wir dankbar, denn der Erlös fließt in die derzeit laufenden Sanierungsarbeiten an unserer Orgel. Wir danken also allen, die sozusagen für unsere Orgel gegessen und getrunken haben.
Auch der 1Welt-Kreis dankt für jedes Interesse - und zwar im Namen der Kinder und Jugendlichen Ruandas, die noch immer nicht in menschenwürdigen Verhältnissen leben können - geschweige denn feiern wie wir an einem solchen herrlichen Wochenende - denn die Schatten des Völkermordes von 1994 liegen nach wie vor über dem Land. Ihnen gilt momentan unsere besondere Aufmerksamkeit mit allen Aktionen des 1Welt-Kreises.
Und so wurde dieses Zeichen christlicher Nächstenliebe auch noch einmal in dem Freiluft-Gottesdienst am „Glöckner“ - einem Felsgebilde nahe Ruhla - am Sonntag aufgegriffen. Bei herrlichstem Wetter hatten sich um 12 Uhr die Wanderer der Sternwanderung von mehreren umliegenden Orten am „Glöckner“ versammelt. Anlaß für diesen Gottesdienst war der Beginn der geotouristischen Zusammenarbeit von Naturpark Thüringer Wald und Geopark Inselsberg - Drei Gleichen. Pfarrer Bregas aus Bad Liebenstein und Pfarrer Reuther aus Ruhla gestalteten den Gottesdienst zusammen mit Wolfgang Ziegler aus Schweina, der eigens ein Keyboard samt Diesel-Generator auffuhr, damit der Gemeindegesang der gut 100 Gottesdienstteilnehmer nicht ganz vom frischen Wind verweht wurde. Im Gottesdienst feierte die Gemeinde die Schönheit der Schöpfung, was angesichts des herrlichen Wetters an einem idyllischen Platz gut nachvollziehbar wurde. Diese zu bewahren und sich auf den Weg zu machen, um das Leben in Natur und Gesellschaft mitzugestalten, dazu wurden die Zuhörer in der Predigt aufgefordert.
Daß in unser Bemühen nicht nur unsere nächste Umgebung, sondern die eine Erde, auf der wir alle leben, mit einzubeziehen ist, daran wurde in der Bitte um die Kollekte erinnert. Sie war für das Kinder- und Jugend­zentrum in Nyagatare in Ruanda bestimmt.
Allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung des Gottesdienstes mitgeholfen haben, sagen wir unseren herzlichen Dank!

Naturparkfest 2009


Naturparkfest 2009


Freiluft-Gottesdienst am „Glöckner“


Freiluft-Gottesdienst am „Glöckner“


Freiluft-Gottesdienst am „Glöckner“

Freiluft-Gottesdienst am „Glöckner“