Startseite Gemeindeleben Bilder und Berichte 2010

Gemeindefest 2010


In diesem Jahr begab sich die Ev. Kirchgemeinde bei ihrem Gemeindefest am 28. August „auf große Fahrt“, denn das Thema lautete „Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt“. Viele erwachsene Leute kennen dieses Lied aus ihren Jugendtagen, als es wohl in jeder Jungen Gemeinde gesungen wurde. Das Lied beschreibt die christliche Gemeinde als ein Schiff, das durch das Meer der Zeit fährt, dabei alles erlebt und erleidet, was bei einer Schiffsreise geschehen kann: Sonne und Regen, Flaute und Sturm, Gefahren und Bewahrung. Zweierlei sind dabei sicher: Kurs und Ziel. Und das heißt, hin auf das Leben in Gottes neuer Welt.
 

Viele hatten sich zu unserem Gemeindefest auf den Weg gemacht und wir konnten sehen und uns daran erfreuen, wie viele „Mannschaftsmitglieder“ unser Schiff hat. Und wie jedes seine Aufgabe hat und auch wahrnimmt: angefangen bei den Vorschulkindern bis zu den Älteren.
 

Freilich gibt es auch welche, die noch „unter Deck“ schlummern und ihren Platz noch nicht eingenommen haben. Damit die Fahrt aber gelingt, kommt es auf jede/n an, das haben wir erfahren.
 

Anschaulich wurde unser Thema umgesetzt mit den vielen Beiträgen im Gottesdienst und am Nachmittag. Die Kinder und Jugendlichen sangen Lieder, die verschiedenen Gemeindekreise stellten sich mit ihren Aktivitäten vor und daß das „Schiff Gemeinde“ sozusagen in einem Konvoi von Schiffen Gleichgesinnter fährt, machte eine „Mannschaftsabordnung“ aus unserer Partnergemeinde Hildrizhausen sowie Bewohner unserer diakonischen Pateneinrichtung „Elisabethenhöhe“ aus Kahlenberg anschaulich. Besonders haben wir uns schließlich auch über unsere Gäste aus Nepal und dem Iran gefreut! Sie verbrachten den Nachmittag mit uns und erlebten die Gastfreundschaft „an Bord“.
 

Von vielen „Mannschafts-Teams“ wurde ein zuvor aufgenommenes Foto an einem Schiff angebracht, das der „Schiffsbaumeister“ Mike Siegmund trefflich gefertigt hatte. Dieses Schiff wird nun in unserer Concordia-Kirche bis zum 350Jahr-Jubiläum im kommenden Jahr hängen und Kunde davon geben, wie vielfältig das Leben auf unserem „Schiff Gemeinde“ ist. Wo gefeiert wird, darf Musik und Fröhlichkeit nicht fehlen. Ihren ersten Auftritt in unserer Kirche hatte die Band „Verdächtig leise“ mit niveauvollen und hörenswerten Eigenkompositionen. Zu ihr gehört auch ein Jugendlicher aus unserer Gemeinde. Die „Bordkapelle“ am Abend war die Band rund um „Odjadike“, einem Vollblutmusiker aus dem Herzen Afrikas, aus dem Kongo, dessen Ehefrau und zwei Töchter zu der Gruppe zählen. Sie brachten die Zuhörer in Fahrt und so gingen die nahezu zwei Stunden wie im Flug vorüber.
 
Odjadike

Odjadike

Odjadike

Die hartgesottenen „Seebären“ ließen den Abend schließlich rund um eine wärmende Feuerschale vor der Kirche ausklingen. Bleibt uns nur noch, denen ein großes Dankeschön auszusprechen, die bei der Vorbereitung und Durchführung des Gemeindefestes fleißig geholfen haben.
Im nächsten Jahr werden wir uns, hoffentlich mit vielen Gästen, wiedersehen, wenn wir vom 8.-17.7.2011 das 350jährige Jubiläum unserer Concordia-Kirche feiern.