Startseite Gemeindeleben Bilder und Berichte 2014

Highlight-Wochenende in St. Concordia


Gospel-Rock, so heißt die Chor-Rockgruppe mit dem aus Ruhla stammenden künstlerischen Leiter Oliver Debus, die am vergangenen Samstag das Publikum in der St. Concordia-Kirche in Stimmung brachte. Von afrikanischen Weisen bis hin zu flotten Gospelrhythmen – all das konnte man erleben. Zwei der Bandmusiker, Tobias Köllner (Keyboard) und Thomas Aust (Sänger im Tenor, auch Solo) agieren mit in der Gospel-Newsgroup. Bereits zum 5. Mal gastierte der Gospelchor mit Band in Ruhla. In diesem Jahr begeht er sein 20-jähriges Jubiläum. Die Künstler wurden von dem überaus begeisterten Publikum bejubelt. Die große Zuschauerschar wurde sogar zum Tanzen animiert. Mehrere Zugaben folgten. Resümee des Ganzen – das Konzert war ein voller Erfolg.
Bereits am nächsten Morgen gab's wieder etwas Spezielles – ein Kinder-Musical im Gotteshaus war zu sehen. Pfarrer Gerhard Reuther begrüßte zu diesem besonderen Gottesdienst die Kinder aus der Kirchgemeinde Großenlupnitz. „Ein Mann, ein Schiff, ein Regenschirm”, so der Titel des Musicals.
„Gott, du bist wie buntes Licht, deine Farben sind das Leben, du verlässt uns Menschen nicht, hast das Leben uns gegeben…”, erzählt eine Passage aus dem musikalischen Werk. Es handelt von der bekannten Arche Noah: „Noah wurde nach der biblischen Erzählung von Gott auserwählt und vor einer „Sintflut” gewarnt. Er bekam den Auftrag, eine Arche zu bauen, um damit sich und seine Familie, als auch die verschiedenen Tierarten vor der Flutwelle zu retten. Doch die Arche lief am Berg Ararat auf Grund und es konnte keiner vorerst aussteigen. Nachdem Noah dreimal eine Taube steigen ließ und beim letzten die Taube nicht wiederkam, verschwand die Flut und alle durften endlich aussteigen.” Es wurde musiziert und gesungen zu den einzeln nachgespielten Szenen. Man konnte sich ganz in das einstige Leben hineinversetzen. Noah, alias Pfarrer Reuther spielte seine Rolle lebensecht. Auch die Erzählerin, Andrea Reuther fungierte in ihrer Rolle exzellent. Wie immer musikalisch kompetent wurde der Kinderchor von Annette Stawenow am Keyboard begleitet. Die anwesende Gemeinde, unter anderem viele Kinder (einige mit wahrlich „große Tierohren”) hatten viel Spaß, mal bei solch einem Musical mitzuwirken. Mit einem Irischen Segenswunsch verabschiedeten sich die Mini-Akteure mit reichlich Applaus.
                                                                                                                                      Anja Kirchhof

Ruhlaer Zeitung, 13.11.2014