Startseite Gemeindeleben Bilder und Berichte 2016

Ein Gottesdienst der etwas anderen Art

- Wohl denen die da wandeln -


Der 20. Sonntag nach Trinitatis, 9. Oktober 2016, er war ganz schön aufregend und brachte unsere Lektorin Annett Hunstock ein wenig aus der Fassung.
Eigentlich ist sie nicht so schnell aus der Ruhe zu bringen, Gottesdienste hält sie bereits seit vielen Jahren und diese super gut. An diesem Sonntag ging es um Besuch aus den USA, und zwar aus Chicago. Pfarrer Gerhard Reuther hatte mit Herrn Steven Wente aus der St. Pauls Gemeinde in Chicago, ein Orgelspieler der Extra-Klasse, den Termin zum Besuch des Gottesdienstes in der Concordia-Kirche in Ruhla und ein damit verbundenes Orgelkonzert vereinbart. Pfarrer Reuther war jedoch zu diesem Zeitpunkt zu einer Reha und somit mußte unsere Lektorin Annett Hunstock, die ja ohnehin für diesen Gottesdienst verantwortlich war, alle diese zusätzlichen Aufgaben mit erledigen. Mit Um­sich­tig­keit und ihrem Organisationstalent hat unsere Annett diesen Gottesdienst mit Bravour gemeistert. Schließ­lich gibt es Gemeindeglieder, die jederzeit unter­stützend zur Seite zu stehen. So war es auch zu diesem Gottesdienst. Randell Anderson, der schon seit vielen Jahren in Wutha-Farnroda wohnt und bei Übersetzungen seine Zeit zur Verfügung stellt, stammt er doch letztendlich auch aus Amerika, war eine geniale Unterstützung für die Besucher aus Chicago. Aurita Seyfried, auch eine unserer Lektoren hat den Gottesdienst wunderbar mitgestaltet.
Als jedoch Herr Steven Wente aus Chicago die ersten Töne von der Orgel erklingen ließ, war bei einigen Besuchern ein Gänsehautgefühl zu spüren, die Töne drangen bis unter die Haut. Mit der Orgelbegleitung unserer Organistin Frau Margarete Hönsch und den Liedern: „Tut mir auf die schöne Pforte“, „Wohl denen die da wandeln vor Gott in Heiligkeit“ und einigen mehr, waren in unserer St. Concordia-Kirche resonante, wunderbare Stimmen von 77 Gottesdienstbesuchern zu hören. Der Gottesdienst war in jedem Fall ein zu Herzen gehendes Erlebnis. Danach gab es für alle Besucher noch ein kurzes Orgelkonzert von einem genialen Orgelperfektionisten, Herrn Steven Wente aus Chicago.
Unter anderem spielte er Sätze von Johann Sebastian Bach, Dietrich Buxtehude, Felix Mendelsohn, Leo Sowerby und Richard Hillert. Ein Klang, der die Kirche zum Beben brachte. Auch wenn die Sprachbarriere die Verständigung behinderte, so war die Gemeinschaft mit diesen amerikanischen Besuchern eine wunderbare Bereicherung für unseren Gottesdienst in Ruhla, stammen sie doch aus der ältesten Lutherischen Kirchgemeinde in Chicago und sie haben unserer Kirche eine gute Spende übergeben.
Dank geht an all die Gemeindeglieder, wie Annett Hunstock, Randy Andersen, Steven Wente, Aurita Seyfried und Margarete Hönsch.
                                                                                                                                      Ilse Böttinger